„Die Geschichte von L‘Atelier du Vin ist auch ein Teil meiner Familiengeschichte.
Alles begann in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts mit der Kreativität und dem Know-how der Erfinder des Sanbri-Verkorkers („ohne Glasbruch“) und des rotierenden Flaschenreinigers. Wir stammen aus der Champagne und begeistern uns seit nunmehr drei Generationen für die Rituale, die mit dem Wein verbunden sind. Wir wissen, wie wertvoll es ist, den Genuss von Wein mit anderen zu teilen. Mir liegt es sehr am Herzen, mit allen Weinliebhabern in Frankreich, Europa und der ganzen Welt die französische Kunst des Weingenusses zu teilen, indem ich technisch anspruchsvolle und qualitativ hochwertige Accessoires entwerfe. L‘Atelier du Vin ist in gewisser Weise das Markenzeichen einer Familienleidenschaft.“

Georges RICHARD, Vorsitzender und Geschäftsführer  

Ein Familienbetrieb

Seit 1926 bietet L‘Atelier du Vin Weinaccessoires an, die von der Arbeit der Winzer und der zeitgenössischen Kunst, Wein zu genießen, inspiriert sind

Nach dem Ende der 1920er richtet sich unser Haus mit seinen Accessoires an erfahrene Weinliebhaber, die den in Fässern direkt bei den Winzern gekauften Wein in Flaschen abfüllen. In der Überzeugung, dass das Wissen und die Leidenschaft für Wein Innovation und Kreativität begünstigt, bringen unsere Gründer bereits 1949 ihren ersten Korkenzieher auf den Markt: den Bilame mit geschütztem Design.

Dieser ist nur einer von vielen Accessoires, die aus einer echten Forschungs- und Entwicklungsarbeit hervorgegangen sind und im Laufe der Jahre patentiert werden: bemerkenswerte und viele beachtete Kreationen, die auf Savoir-faire, Vortrefflichkeit und hohen Ansprüche fußen und Tradition und Moderne zusammenführen.

Eine von der Haute Couture geprägte Geisteshaltung

Der Anspruch und die Kreativität von Degustationen, die im Zeichen des französischen Savoir-faire stehen.

Accessoires mit hoher Präzision zu erdenken, zu entwerfen und herzustellen, ist unser zentrales Anliegen. Wir legen Wert darauf, dass unsere Kreationen sowohl ergonomisch als auch ästhetisch ansprechend sind. In diesem Sinne verarbeiten wir nur die edelsten Materialien – Nussbaumholz und massives Eichenholz, mundgeblasenes Glas, Leder und Lacke.

Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Mechanismen, Zahnräder, Platinen, Nieten und Schrauben unserer Korkenzieher.

Je nach Material und Herstellungsart greifen wir auf handwerkliches oder industrielles Know-how zurück, das wir in Frankreich, Europa und der ganzen Welt vorfinden. Die Accessoires werden in unseren französischen Werkstätten erdacht, und das ist nicht ohne Grund: Sie alle zeichnen sich durch einen wahren „französischen Geist“ aus.

Rituals for Connoisseurs

Ein Konzept von L‘Atelier du Vin.

Für L‘Atelier du Vin ist die Verkostung eines Weins ein zeitloser Moment.

Unsere Weinaccessoires richten sich an Kenner, Liebhaber und Neulinge, die im Rahmen von „Rituals“ die Kunst des Weingenusses mit dem kleinen Extra an Seele mit anderen teilen möchten. Ob traditioneller Ästhet oder Anhänger von zeitgenössischem Design – für jeden haben wir das passende Accessoire. Echte Geschenke, für andere oder sich selbst.

Legendäre und einzigartige Kreationen

Die emblematischen Objekte von L‘Atelier du Vin zeichnen sich durch das gewisse Etwas aus: den Charme von Kunsthandwerk.

Vom historischen Federkorkenzieher Bilame von 1949 über das 2006 patentierte Kellnermesser Soft Machine, mit dem sich der Korken mit einer einzigen Bewegung herausziehen lässt, bis hin zum Oeno Motion, einem Korkenzieher mit vertikalem Hebel, und den mundgeblasenen Glaskaraffen: Die legendären Accessoires unseres Hauses sind größtenteils nummerierte Einzelstücke.

Sei es nun einzeln oder als Capsule Collection, aus einer seltenen Holzart oder in einer lackierten Holzbox, unter einer mundgeblasenen Glaskuppel oder in einem Lederetui – jedes Weinaccessoire ist ein kostbares Geschenk. Unsere Sammlerstücke sind einzigartige emblematische Artefakte, die Ihnen auf Ihrer Reise treu und verlässlich zur Seite stehen.

Der Bilame aus einem SANBRI-Katalog von 1976
1976 Der Bilame aus unserem SANBRI-Museum